Monat: August 2019

Auf Heller und Pfennig

Der Diener Igor machte sich schwerwiegende Gedanken darüber, was sein Herr ihm wohl einst hinterlassen würde, während er die Mahagoniholz-Möbel des herrschaftlichen Wohnsitzes mit dem trockenen Staubtuch bearbeitete und mit einem weiteren Tuch polierte. Um den massiven, mit Einlegearbeit versehenen Esstisch standen die dunkelrot samt bezogenen Stühle mit ihren hohen Rückenlehnen, zehn an jeder Tischseite, je einer an den Stirnseiten.

Retten – aber wohin?

Solange wir IHN nicht aus ganzem Herzen lieben, scheint es GOTT zu sein, der es uns nicht gut gehen lässt. Gar meinen wir dann: GOTT liebt mich nicht. Lieben wir IHN aber aus ganzem Herzen, können wir zugleich uns und den Nächsten lieben. Dann können wir sagen: Früher ging es mir schlecht und schlechter, weil ich zuerst (vergeblich) versucht habe, mich zu lieben. Da blieben aber GOTT und ich selbst und der Nächste ungeliebt. Heute geht es mir gut, weil ich Gottes Hier geht es weiter […]