Die Gemeinde und das Geld

Begründung der Ausarbeitung Jeder, der sich in der christlichen oder kirchlichen Szene bewegt, hört sehr viel zum Thema „Geld”. Seltener in Form einer Bibellehre, viel öfter in Form von Appellen, Geld zu geben. Diese Aufrufe erfolgen manchmal in einer geradezu fordernden Art, oftmals sogar „maßlos”, weil im wörtlich gesprochenen Sinn verlangt wird, „alles” zu geben. Viele kleine und große Gemeindeveranstaltungen werden am Anfang oder am Ende durch Einschübe unterbrochen, die man Hier geht es weiter [...]

JHWH

Das Wort יהוה (gewöhnlich Deutsch JHWH, je nach Umschrift aber auch YHWH) ist im hebräischen Bibeltext der Bundesname Gottes. Sowohl die Aussprache als auch die sprachliche Herkunft des Wortes sind unklar. Die Verwendung eines konkreten Eigennamens macht deutlich, dass Gott in der Bibel nicht nur als unpersönliches Lebensprinzip oder unerreichbare Wesenheit gesehen wird, sondern als ein persönlicher Gott, der zu den Menschen in Beziehung tritt: nach dem Alten Testament im Bund mit dem Hier geht es weiter [...]

Wahre und falsche Einheit

Das Gebet Jesu Christi für die »Einheit« findet sich in Johannes 17. In diesem Kapitel betet der Herr Jesus für die Einheit der Gläubigen, d. h. für die Einheit derer, die ihm nachfolgen (Joh 17,20-21). In diesem Abschnitt, dem so genannten hohepriesterlichen Gebet, spricht der Herr von zwei Menschengruppen: a. von den Gläubigen, d. h. seinen Jüngern einschließlich denen, die durch sie gläubig werden, und b. von der »Welt«. Der Herr sagt, dass er nur für die erste Gruppe betet Hier geht es weiter [...]

Zeitströmungen

Baldur Gscheidle, Stuttgart 2001   Hauptteil Vorwort Zum Thema „Zeitströmungen“ wurde ich von Bruder Albert Gießler aus Bernstadt / Ulm geführt. Im August 1998 bat er mich, auf einer Freizeit zu diesem Thema doch einen Vortrag zu halten. Aus persönlichen Gesprächen wußte er, daß ich mich mit den unterschiedlichsten Zeiterscheinungen unserer Tage auseinandergesetzt habe. So habe ich also begonnen und alles Wissen aufgelistet, in Arbeit genommen, auch neue Quellen herangezogen Hier geht es weiter [...]

Das Lamm GOTTES

Die Bibel erhebt den Anspruch, das Wort des einen, wahren GOTTES zu sein. In Ergänzung zu den historischen, archäologischen und wissenschaftlichen Beweisen gibt es zahlreiche innere Beweise. Bei anderen „heiligen Schriften“ sind keine solchen Beweise vorhanden. Die Bibel wurde von 40 Propheten im Laufe von 1.600 Jahren geschrieben. Die meisten von ihnen lebten in verschiedenen Kulturen und zu unterschiedlichen Zeiten der Geschichte, doch nie widersprechen sie sich, sondern ergänzen einander. Hier geht es weiter [...]

Die Sünden der Väter

Brauchen wir wirklich Befreiung von den Sünden unserer Vorfahren?   Eine Betrachtung über die Lehren in  „Geöffnete Augen“ von Emil Kremer "Eine religiöse Gemeinschaft, die falsche Lehren verbreitet, wird erst durch das Richtige das verkündet wird wirklich gefährlich!" Inhaltsverzeichnis Tabellarische Gegenüberstellung: Emil Kremer – Gottes Wort Einleitung:  Aberglaube – Okkultismus – Spiritismus – Esoterik – New Age »Geöffnete Augen« Die Herausgeber und Hier geht es weiter [...]

Das Nikolausfest

Aus dem seit dem 6. Jhd. lediglich in Myra verehrten Heiligen entwickelte sich allmählich die Gestalt des byzantinischen Nikolaus. Die Nikolaus-Verehrung verbreitete sich in jenem Jahrhundert zuerst in der griechischen, später in der russischen Kirche (russischer Landespatron!). Im 9. Jhd. (dem Jahrhundert, in dem man das Weihwasser erfand) bürgerte sich der Nikolaus-Kult schließlich in Italien (z. B. Rom) ein. Von dort brachte ihn um 972 die byzantinische Prinzessin Theophano (ca. 955 - 991) Hier geht es weiter [...]