Neologismen im Corpus Paulinum

Ein Neologismus (mit lateinischer Endung entlehnt vom griechischen νεολογισμόςneologismos, von νέος neos „neu“ und λόγος logos „Wort“) (auch: Neuwort, neues Wort) ist ein lexikalisches Zeichen (= neues Wort oder mit neuer Bedeutung verwendetes, bereits vorhandenes Wort), das in einem bestimmten Zeitraum in einer Sprachgemeinschaft aufkommt und sich verbreitet. Schließlich nehmen es die Wörterbücher auf, die den Wortschatz dieser Sprache kodifizieren. Charakteristisch Hier geht es weiter [...]

Der Alexandrinische Texttyp unter der Lupe

Weshalb auf Ägypten hören? Während der letzten hundert Jahre war es für die neutestamentliche Kritik üblich, zu argumentieren, dass der Alexandrinische Texttyp der verlässlichste unter den vorhandenen sei, und dass er in jedem Versuch, den Originaltext des Neuen Testamentes zu rekonstruieren, die größte Berücksichtigung erhalten sollte. Das war und ist weiterhin die vorherrschende Ansicht [vieler Gelehrter]. Eigentlich unterstützt jeder, der eine UBS-Ausgabe (United Bible Society, UBS3) Hier geht es weiter [...]

Textfamilien

An dieser Stelle sollen in Zukunft Begriffe und Sachverhalte behandelt werden, die bei der Diskussion „welche Bibel?“ immer wieder auftauchen. Ziel ist es, dem einzelnen bibelgläubigen Christen genug Fakten in die Hand zu geben, dass er sich ein eigenes Urteil bilden kann, anstatt auf die Auswertungen von (z. T. ungläubigen!) Professoren und Lehrern vertrauen zu müssen. Sollte jemand Fragen über Begriffe zum Thema haben, werden sie gerne aufgegriffen. 1. Textfamilien: Nach einer Zusammenstellung Hier geht es weiter [...]

Weshalb 1. Johannes 5,7 in die Bibel gehört

Von allen Texten, die von ungläubigen Christen abgelehnt werden, wird 1.Johannes 5,7 am meisten „weg geworfen.“ Seit über hundert Jahren wird der Vers jetzt in christlichen Seminaren und Ausbildungsplätzen verlacht, wo aufgeblasene Gelehrte (2.Tim. 3,4) ihr Leben scheinbar dafür gewidmet haben, den Glauben junger Männer und Frauen an eine absolute Autorität zu zerstören und ihn zu ersetzen mit den humanistischen und relativen Meinungen der christlichen „Intelligenzia“. [...] Der Hier geht es weiter [...]

Der überlieferte Text des Neuen Testaments und die heutigen Bibelübersetzungen

1. Die Wichtigkeit der griechischen Textgrundlage für die deutschen Übersetzungen des Neuen Testaments Jede Ausgabe des Neuen Testaments (NT) in deutscher Sprache ist eine Übersetzung eines griechischen Textes des NT. Diese griechische Textgrundlage (auch Grundtext genannt) beruht ihrerseits auf den über 5.000 griechischen Handschriften des Neuen Testaments, die uns heute bekannt sind. Sie wiederum sind alle Abschriften von früheren Abschriften, die letztlich auf die Originalhandschriften Hier geht es weiter [...]

Falsche Messiasse

Inhaltsverzeichnis: Theudas Der Ägyptische Prophet Menachem Bar Kochba Mose aus Kreta Abu-Isa Isfahani Seren aus Syrien David Alroy Abraham Abulafia Ascher Lemmlein Salomo Molcho Isaak Lurja Schabbatai Zwi Menachem Schneerson Die Messiasvorstellung im Judentum Die Verkennung JESU als Messias und GOTT den Sohn hat im Volke Israel im Laufe der vergangenen zwei Jahrtausende zahlreiche Pseudo-Messiasse hervorgebracht. Im folgenden geben wir einen kurzen Überblick. In Zeiten schwerer Hier geht es weiter [...]